Die Sicherheitsmerkmale im Überblick

Seit Geld existiert, gibt es auch Fälscher. Um jedoch das Fälschen der Banknoten möglichst zu verhindern, stattet die Nationalbank diese mit besonderen Sicherheitsmerkmalen aus.

- + + + + + + + + + + + + + +
  • Iriodin®-Ziffern: Die Zauberzahl

    - -
    Merkmal:

    Als Sicherheitsmerkmal A ist die Zahl des Notenwertes in schimmernder, transparenter Farbe aufgedruckt. Sie wird besonders gut sichtbar, wenn das Licht in einem bestimmten Winkel darauf fällt.

    Prüfung:

    Halten Sie die Note wie ein Blatt Papier, das Sie lesen möchten. Wenn Sie jetzt die Zauberzahl nicht deutlich erkennen können, neigen Sie die Note langsam gegen das Licht, bis die Zahl hervortritt.

  • Wasserzeichen-Ziffern

    -
    Merkmal:

    Als Sicherheitsmerkmal B ist im Notenpapier die Zahl des Notenwertes in Form eines Wasserzeichens enthalten.

    Prüfung:

    Halten Sie die Note gegen das Licht. Die Wasserzeichen-Ziffern sind bei aufmerksamem Hinsehen unter der Druckfarbe zu erkennen.

  • Kupferdruck-Ziffern: Die Farbzahl

    -
    Merkmal:

    Als Sicherheitsmerkmal C ist die Zahl des Notenwertes im Kupferdruck wiedergegeben. Sie erzeugt beim Abreiben Spuren.

    Prüfung:

    Reiben Sie die Farbzahl über ein helles Papier. Die Druckfarbe hinterlässt darauf deutliche Spuren.

  • Die Lochzahl (microperf®)

    -
    Merkmal:

    Die Wertzahl besteht aus sehr feinen Lochungen. Man spricht dabei von einem sogenannten microperf®. (Anfänglich war die Lochzahl den grossen Noten vorbehalten. Seit dem Jahr 2000 finden Sie diese auch auf der 10er-, 20er- und 50er-Note. Bis alle Noten ausgetauscht sind, werden Sie kleine Banknoten mit und ohne Lochzahl im Umlauf finden. Beide Ausführungen behalten aber ihre Gültigkeit als Zahlungsmittel.)

    Prüfung:

    Nur wenn Sie die Note gegen das Licht halten, erkennen Sie die Wertzahl als gelochte Fläche.

  • Optically Variable Ink (OVI): Die Chamäleonzahl

    - -
    Merkmal:

    Als Sicherheitsmerkmal E ist die Zahl des Notenwertes in einer Spezialfarbe aufgedruckt. Die Chamäleonzahl wechselt die Farbe, wenn das Licht in einem anderen Winkel darauf fällt.

    Prüfung:

    Halten Sie die Note wie ein Blatt Papier, das Sie lesen möchten, und betrachten Sie die Chamäleonzahl. Neigen Sie die Note langsam von sich weg oder zu sich her. Dabei können Sie beobachten, dass die Farbe der Chamäleonzahl wechselt.

  • Ultraviolett-Ziffern

    -
    Merkmal:

    Als Sicherheitsmerkmal F erscheint die Zahl des Notenwertes unter UV-Licht am linken Rand dunkel, und auf der rechten Notenhälfte fluoresziert sie hell.

    Prüfung:

    Um die beiden UV-Zahlen zu sehen, benötigen Sie eine UV-Lampe. Unter ultraviolettem Licht erkennen Sie am linken Rand eine dunkle, ausgesparte und direkt gegenüber eine helle, fluoreszierend aufgedruckte UV-Zahl. Gleichzeitig fluoresziert die linke Porträthälfte hell, und die rechte erscheint dunkel.

  • Metallische Ziffern: Die Glitzerzahl

    - -
    Merkmal:

    Als Sicherheitsmerkmal G ist die Zahl des Notenwertes in metallisierter Form aufgebracht.

    Prüfung:

    Halten Sie die Note wie ein Blatt Papier, das Sie lesen möchten. Wenn Sie die Note bewegen, glitzert die Zahl silbrig. Unter dem Vergrösserungsglas können Sie in der Glitzerzahl die Monogramme der Schweizerischen Nationalbank erkennen: SNB BNS. Die Glitzerzahl ist teilweise mit Farbe überdeckt.

  • Kipp-Effekt

    - -
    Merkmal:

    Als Sicherheitsmerkmal H ist die Zahl des Notenwertes so aufgedruckt, dass sie nur aus einem ungewöhnlichen Blickwinkel zu erkennen ist.

    Prüfung:

    Halten Sie die Note waagerecht auf Augenhöhe, so dass Sie gerade noch - in extrem flachem Winkel - auf die Notenvorderseite blicken. Sie erkennen jetzt die aufscheinende Zahl.

  • DURCHSICHTSREGISTER

    -

    Auf jeder Notenseite ist an der gleichen Stelle ein Kreuz aufgedruckt. Beide Kreuze unterscheiden sich lediglich in ihrer Grösse, so dass bei Durchsicht zwischen den beiden Silhouetten ein Schweizerkreuz zu erkennen ist.

  • WASSERZEICHEN-PORTRÄT

    -

    In der rechten oberen Ecke der Notenvorderseite ist das Wasserzeichen-Porträt auszumachen, dessen Blickrichtung genau dem aufgedruckten Porträt entspricht.

  • GUILLOCHEN

    -

    Die feinen, verschlungenen Linienstrukturen können sowohl von Linie zu Linie als auch in sich präzise die Farbe wechseln.

  • KINEGRAM®: DIE TANZZAHL

    - -
    Merkmal:

    In der Mitte der Note befindet sich das sogenannte Kinegram®, eine silberglänzende Spezialfolie, auf der sich die Zahl des Notenwertes scheinbar bewegt. Zwei weitere, kleinere Kinegram® zeigen Schweizerkreuze und Monogramme der Schweizerischen Nationalbank: SNB BNS. Die Form des Kinegram®, die Platzierung der beiden kleineren Kinegram® und die Bewegung der Zahlen sind bei allen Notenwerten unterschiedlich.

    Prüfung:

    Beobachten Sie das Kinegram®, während Sie die Note hin und her kippen: Die Tanzzahl scheint durch das Kinegram® zu laufen, und auch die Schweizerkreuze und Monogramme scheinen sich zu bewegen.

  • MIKROTEXT (BEISPIEL VORDERSEITE)

    -

    Auf beiden Seiten der Noten ist ein kurzer Text über die porträtierte Persönlichkeit eingebaut. Seine Schrift ist so winzig, dass sie ohne starkes Vergrösserungsglas nicht entziffert werden kann.

  • BLINDENZEICHEN

    -

    Ein tastbares, für jeden Notenwert unterschiedliches Prägezeichen für Blinde und Sehbehinderte befindet sich am unteren Rand der Notenvorderseite.

- ++ + +
  • SERIENNUMMER

    -
    -

    An zwei Stellen trägt jede Note - jeweils in einer anderen Farbe - eine Nummer, die aus Buchstaben und einer mehrstelligen Zahl besteht.

  • SICHERHEITSFADEN

    -

    Ein metallisierter Faden ist in das Papier eingearbeitet und tritt auf der Rückseite an mehreren Stellen silberglänzend an die Oberfläche. Wenn Sie die Note gegen das Licht halten, ist der Faden durchgehend erkennbar.

  • MIKROTEXT (BEISPIEL RÜCKSEITE)

    -

    Auf beiden Seiten der Noten ist ein kurzer Text über die porträtierte Persönlichkeit eingebaut. Seine Schrift ist so winzig, dass sie ohne starkes Vergrösserungsglas nicht entziffert werden kann.