Drucken

Dritte Banknotenserie 1918

Inhalt

Zwischen 1918 und 1930 wurden diese Scheine als sogenannte Kriegsnoten in einzelnen Etappen entworfen und ausgegeben bzw. als Reservenoten gedruckt. (Literaturhinweis: Die schweizerische Banknote 1907 - 1997, Michel de Rivaz, COLLECTION LA MEMOIRE DE L'OEIL, ISBN 2-88100-080-0)

100

Porträt vorne: „Wilhelm Tell“ im Medaillon links
Motiv hinten:
Ornamente, Rosette und Jungfraumassiv
Hauptfarbe:
braun und blau
Entwurf:
Balzer (Mitarbeiter von Orell Füssli)
Format (mm):
115x180
Ausgabedatum:
27.09.1918
Rückruf auf:
01.07.1925
Wertlos ab:
01.07.1945
Druck:
Orell Füssli, Zürich

100

Porträt vorne: „Wilhelm Tell“ im Medaillon links
Motiv hinten:
Ornamente, Rosette und Jungfraumassiv
Hauptfarbe:
braun und blau
Entwurf:
Balzer (Mitarbeiter von Orell Füssli
Format (mm):
115x180
Ausgabedatum:
Reservenote
Druck:
Orell Füssli, Zürich

20

Porträt vorne: „Pestalozzi“ im Medaillon rechts
Motiv hinten:
Schweizer Kreuz in der Notenmitte
Hauptfarbe:
blau
Entwurf:
Bild: Felix Maria Diogg
Strichzeichnung: Traugott Willi
Format (mm):
86x143
Ausgabedatum:
15.07.1930
Rückruf auf:
01.04.1956
Wertlos ab:
01.04.1976
Druck:
Orell Füssli, Zürich

20

Porträt vorne: „Pestalozzi“ im Medaillon rechts
Motiv hinten:
Schweizer Kreuz in der Notenmitte
Hauptfarbe:
blau
Entwurf:
Orell Füssli
Format (mm):
86x143
Ausgabedatum: Reservenote
Druck:
Orell Füssli, Zürich

20

Porträt vorne: „Freiburgerin“ im Medaillon links
Motiv hinten:
Ornamente, Rosette und Wertziffer
Hauptfarbe:
blaugrau
Entwurf:
Nach einem Bild von Pietro Chiesa
Format (mm):
88x141
Ausgabedatum:
Reservenote
Druck:
Orell Füssli, Zürich