Drucken

Die Gestaltung der 8. Banknotenserie

Wenn Sie auf eine der Banknoten in der Übersicht klicken, erscheinen detaillierte Informationen über die Note und die darauf abgebildete Persönlichkeit.

Die 1000-Franken-Note

Hauptfarbe: violett
Format: 181 x 74 mm
Ausgabedatum: 1. April 1998
Persönlichkeit: Jacob Burckhardt
 

Prägen Sie sich das Bild dieses Mannes genau ein.

Das Porträt auf der Vorderseite der 1000-Franken-Note zeigt Jacob Burckhardt (1818-1897), einen der bedeutendsten deutschsprachigen Kulturhistoriker des 19. Jahrhunderts. Sein Ruhm gründet vor allem auf seiner fundierten und künstlerisch sensiblen Anschauung der italienischen Renaissance und seinem klassischen Führer durch die Kunstschätze Italiens. Burckhardt begründete mit seinem Werk die heutige wissenschaftliche Kunstgeschichte. Sein Konzept der Renaissance prägt bis heute das Verständnis der Neuzeit. Der Historiker Jacob Burckhardt betrieb Geschichtsschreibung mit literarischem Können und gilt als Klassiker wissenschaftlicher Prosa. Er beschrieb vor allem das Wesentliche in vergleichbaren Epochen und Gesetzmässigkeiten über die Zeiten. An die Stelle der gradlinigen Geschichtsschreibung tritt bei Burckhardt die übergreifende Kulturgeschichte.

 
1

Mikrotext (Vorderseite)

DER HISTORIKER JACOB BURCKHARDT VERBINDET IN DER ANALYSE VON EPOCHEN UND IHREN ÜBERGÄNGEN KULTURTYPOLOGISCHE UND KUNSTGESCHICHTLICHE ANSÄTZE - SEIN KONZEPT DER RENAISSANCE PRÄGT BIS HEUTE DAS VERSTÄNDNIS DER NEUZEIT - ER ZÄHLT ZU DEN BEGRÜNDERN DER KUNSTWISSENSCHAFT

L'ISTORICHER JACOB BURCKHARDT ASSOCIESCHA EN L'ANALISA DA LAS EPOCAS E DA LAS TRANSIZIUNS NOZIUNS DA TIPOLOGIA CULTURALA E D'ISTORGIA D'ART - SES CONCEPT DA LA RENASCHIENTSCHA MARCA ANC OZ NOSSA CHAPIENTSCHA DAL TEMP MODERN - EL VALA SCO IN DALS FUNDATURS DA LA SCIENZA D'ART

A

Die Antike

Der Pergamonaltar in Berlin ist für Jacob Burckhardt zentraler Ausdruck griechischer Kunst und Kultur. Der Ausschnitt aus dem Fries zeigt den Kampf der Giganten gegen die olympischen Götter. Der Altar symbolisiert Burckhardts illusionslose Betrachtung der griechischen Antike.

B

Die Baukunst der Antike

Das Pantheon in Rom, dessen Bild in Burckhardts Arbeitszimmer hing, wird als grösster und vollkommenster Rundbau der antiken römischen Baukunst bezeichnet. Das Werk wurde zum Vorbild für die bedeutendsten Bauten der Renaissance.

C

Die Renaissance

Die Renaissance nimmt eine herausragende Stellung in Burckhardts Werk ein. Auf der Note ist ein Ausschnitt aus der Fassade des Palazzo Strozzi in Florenz abgebildet. Dessen Fenster gelten als die schönsten ihrer Epoche. Die Textpassage im Hintergrund stammt aus den «Weltgeschichtlichen Betrachtungen» Burckhardts.

D

Das Geschichtsverständnis

Jacob Burckhardt gliedert die Geschichte nach historischen Epochenbrüchen. Er beschreibt sie anhand kunsthistorischer Veränderungen in Architektur, Skulptur und Malerei und setzt sie gleichzeitig in Beziehung zu Staat, Religion und Kultur.

1

Mikrotext (Rückseite)

L'HISTORIEN JACOB BURCKHARDT ASSOCIE DANS L'ANALYSE DES ÉPOQUES ET DE LEURS TRANSITIONS DES NOTIONS DE TYPOLOGIE CULTURELLE ET D'HISTOIRE DE L'ART - SON CONCEPT DE LA RENAISSANCE MARQUE ENCORE AUJOURD'HUI NOTRE COMPRÉHENSION DES TEMPS MODERNES - IL COMPTE PARMI LES FONDATEURS DE LA CONNAISSANCE DE L'ART

NELL'ANALISI DELLE EPOCHE E DELLE LORO TRANSIZIONI LO STORICO JACOB BURCKHARDT ASSOCIA NOZIONI DI TIPOLOGIA CULTURALE E NOZIONI DI STORIA DELL'ARTE - LA SUA CONCEZIONE DEL RINASCIMENTO INFLUENZA ANCORA OGGI LA NOSTRA COMPRENSIONE DEI TEMPI MODERNI - EGLI CONTA TRA I FONDATORI DELLA SCIENZA DELL'ARTE

Lebenslauf: Jacob Burckhardt
PDF (77 kB)