Drucken

Die Ausgabe und Rücknahme

Ausgabe und Rücknahme der Noten

Ausgabe und Rücknahme der Banknoten erfolgen über das Kassenstellennetz der SNB. Dieses Netz umfasst zwei eigene Bankstellen (Sitze Bern und Zürich) und 14 Agenturen.

Die beiden eigenen Bankstellen bilden die grössten Einheiten zur Versorgung der Schweiz mit Bargeld. Sie verfügen über Verarbeitungs- und Lagerkapazitäten und sind für die Bargeldversorgung in den jeweiligen Regionen zuständig. Ihnen obliegt auch die Betreuung der unterstellten Agenturen.

Die Agenturen sind Kassenstellen, die im Auftrag der SNB von Kantonalbanken geführt werden. Sie sind für die Ausgabe und die Rücknahme von Bargeld vor Ort zuständig und haben – im Gegensatz zu den beiden Bankstellen der SNB – beschränkte Verarbeitungskapazitäten und Lagermöglichkeiten.

Einlieferungs- und Bezugsbestimmungen für Girokontoinhaber

Gestützt auf das Bundesgesetz über die Währung und die Zahlungsmittel (WZG) gelten im Verkehr von Girokontoinhabern mit der Schweizerischen Nationalbank folgende Einlieferungs- und Bezugsbestimmungen für Banknoten:

Noteneinlieferungsbestimmungen der Schweizerischen Nationalbank
PDF
Notenbezugsbestimmungen der Schweizerischen Nationalbank
PDF

Kundenbeziehung

Ein Kunde kann bei der SNB nicht gleichzeitig als Anbieter und Nachfrager desselben Notenabschnittes auftreten. Er kann also beispielsweise nicht gleichzeitig 100er-Noten zurückgeben und neu beziehen. Damit erzwingt die SNB von den Kunden eine Vorsortierung. Der Kunde soll die bei ihm eingegangenen Noten derselben Stückelung wieder ausgeben und nur den Überschuss der SNB abliefern. Mit dieser Regelung wird verhindert, dass Kunden die für eigene Bedürfnisse notwendige Sortierarbeit auf die SNB abwälzen. Einige Kunden haben diese Vorsortierung Bargeldverarbeitungsfirmen übertragen.

Anzahl ausgegebener und zurückgenommener Banknoten

Die Zahl der von der SNB jährlich ausgegebenen und zurückgenommenen Banknoten ist hoch. Im Jahr 2016 wurden 421 Mio. Noten ausgegeben und 398 Mio. Noten zurückgenommen. Bei einem durchschnittlichen Notenumlauf von 426 Mio. Noten kam eine Note im Jahr 2016 also durchschnittlich 1-mal zur SNB zurück, was unter dem längerfristigen Durchschnitt von 1.4 liegt. Die nachstehende Abbildung zeigt, dass die jährlichen Rückflüsse je nach Notenabschnitt unterschiedlich sind. Insgesamt kommen die grossen Notenabschnitte häufiger zur SNB zurück als die kleinen Notenabschnitte.

Abbildung: Rückfluss der Banknoten zur SNB