(Der Imperativ der) Produktivität

Philipp Hildebrand, Vizepräsident des Direktoriums

Avenir suisse, Zürich, 24.09.2007

Noch vor wenigen Jahren war die Wachstumsschwäche der Schweizer Wirtschaft ein dominantes Thema in der öffentlichen Debatte. Seit fast vier Jahren expandiert die Wirtschaft nun wieder kräftig. Handelt es sich dabei lediglich um einen zyklischen Aufschwung? Oder hat sich auch strukturell etwas geändert, das sich auf die Produktivität und das damit verbundene Potenzialwachstum auswirkt? Dies hätte weitreichende Implikationen, nicht zuletzt für die Geldpolitik.
 
Eine Reihe von Faktoren sprechen für die Vermutung, dass tatsächlich strukturelle Veränderungen stattfinden, die letztlich zu einer Erhöhung des zugrunde liegenden Produktivitätstrends führen könnten. Zeitverzögerungen sowie die Verzerrung durch den Konjunkturzyklus machen das Erkennen solcher Veränderungen allerdings nicht leicht.