Dienstleistungen für den Bund

Auftrag

Die Nationalbank erbringt dem Bund gestützt auf Art. 5 Abs. 4 und Art. 11 NBG Bankdienstleistungen.

Entgeltlichkeit von Bankdienstleistungen

Sie erbringt diese Leistungen gegen ein angemessenes Entgelt, jedoch unentgeltlich, wenn sie die Durchführung der Geld- und Währungspolitik erleichtern. Die entgeltlichen Dienstleistungen betreffen den Zahlungsverkehr, die Liquiditätsbewirtschaftung und die Verwahrung von Wertschriften. Die Einzelheiten über die erbrachten Dienstleistungen und das Entgelt wurden in Vereinbarungen zwischen der Eidgenössischen Finanzverwaltung und der Nationalbank geregelt.

Liquiditätsmanagement

Der Bund hielt seine liquiden Mittel bis Ende 2004 in Form von Sichtguthaben oder kurzfristigen Festgeldern bei der Nationalbank. Im Falle von Liquiditätsengpässen vermittelte die Nationalbank für den Bund Geldmarktkredite bei Banken. Festgelder, die der Bund bei der Nationalbank anlegt, verzinst diese zu marktüblichen Sätzen. Die Sichtguthaben werden bis zu einer bestimmten Limite verzinst.

Emissionstätigkeit

Im Jahr 2017 emittierte die Nationalbank im Auftrag und auf Rechnung des Bundes GMBF und Bundesanleihen. Dabei wurden GMBF in der Höhe von insgesamt 126,2 Mrd. Franken gezeichnet und für 24,7 Mrd. Franken zugeteilt. Die entsprechenden Beträge bei den Bundesanleihen beliefen sich auf 7,6 Mrd. Franken bzw. 3,9 Mrd. Franken. Die Emissionen von GMBF und Bundesanleihen fanden im Auktionsverfahren auf der elektronischen Handelsplattform der SIX Repo AG statt.