Drucken

Übersichtstabellen mit den Änderungen

Übersicht über die neuen Begriffe

Verschiedene Begriffe haben geändert. Die nachstehende Tabelle stellt bisherige und neue Begriffe einander gegenüber.

Neuer Begriff
Bisheriger Begriff
Grund der Änderung
Leistungsbilanz
Ertragsbilanz
Anpassung des Begriffs an den im deutschsprachigen Raum üblichen Begriff
Fertigungsdienste
Lohnveredelung
Der neue Begriff beschreibt den Inhalt dieser Kategorie besser
Primäre Einkommen
Arbeits- und Kapitaleinkommen
Harmonisierung mit der SNA
Sekundäre Einkommen
Laufende Übertragungen
Harmonisierung mit der SNA
Reinvestition von Erträgen (nur in der Kapitalbilanz)
Reinvestierte Erträge beim Kapitalverkehr
Zeigt den Zusammenhang mit den andern Kategorien der Kapitalbilanz besser
Finanzierungssaldo
Saldo aus Ertragsbilanz und Vermögensübertragungen
Harmonisierung mit der SNA
Kapitalbilanz
Kapitalverkehr
Anpassung des Begriffs an den im deutschsprachigen Raum üblichen Begriff
Nettozugang von Passiven
Kapitalimporte bzw. Kredittransaktionen beim Kapitalverkehr
Zusammenhang mit den Veränderungen beim Auslandvermögen besser sichtbar
Nettozugang von Aktiven
Kapitalexporte bzw. Debittransaktionen beim Kapitalverkehr
Zusammenhang mit den Veränderungen beim Auslandvermögen besser sichtbar
Direktinvestitionen, Nettozugang von Aktiven
Direktinvestitionen im
Ausland
BPM6: Umstellung vom Directional Prinzip zum Asset/Liability Prinzip
Direktinvestitionen, Nettozugang von Passiven
Direktinvestitionen im Inland
BPM6: Umstellung vom Directional Prinzip zum Asset/Liability Prinzip
Langfristige Schuldtitel
Anleihen und Notes
BPM6
Kurzfristige Schuldtitel
Geldmarktpapiere
BPM6
Statistische Differenz
Restposten
Anpassung des Begriffs an den im deutschsprachigen Raum üblichen Begriff

Übersicht über Änderungen in der Klassierung

Gewisse Kategorien wurden innerhalb der Zahlungsbilanz anders klassiert. Die nachstehende Tabelle zeigt die wichtigsten Änderungen.

Kategorie
Neue Klassierung
Bisherige Klassierung
Grund der Änderung
Handel mit Edelmetallen in Rohformen („Barrengold“)
Warenverkehr
Übriger Investitionen
Anpassung an internationale Standards
Transithandel
Warenverkehr
Dienstleistungen
BPM6
Fertigungsdienste
Dienstleistungen
Warenverkehr
BPM6
Reparaturen
Dienstleistungen
Warenverkehr
BPM6
Post- und Kurierdienste
Dienstleistungen / Transporte
Dienstleistungen /
Post-, Kurier- und Telekommunikationsdienste
BPM6
Telekommunikationsdienste
Dienstleistungen / Telekommunikations- Computer- und Informationsdienste
Dienstleistungen / Post-, Kurier- und Telekommunikationsdienste
BPM6
Resultate aus Forschung und Entwicklung (z.B. Patente)
Dienstleistungen / Dienste aus Forschung und Entwicklung
Vermögensübertragungen
BPM6
Änderungen von Ansprüchen an Pensionskassen
Sekundäreinkommen
Primäreinkommen
BPM6
Technische Reserven von Versicherungsgesellschaften
Direktinvestitionen (in der schweizerischen Statistik bereits bisher hier klassiert)
Übrige Investitionen
BPM6
An Tochtergesellschaften gewährten Darlehen mit Eigenkapitalcharakter
Direktinvestitionen / Konzernkredite
Direktinvestitionen / Beteiligungskapital
BPM6
Ausserordentliche Dividendenzahlungen (Superdividenden)
Direktinvestitionen / Beteiligungskapital
Kapitaleinkommen / Direktinvestitionserträge
BPM6
Sanierungsbeiträge an Tochtergesellschaften
Direktinvestitionen / Beteiligungskapital
Kapitaleinkommen / negative Direktinvestitionserträge
BPM6
Strukturierte Produkte
Portfolioinvestitionen / Schuldtitel
Derivative Finanzinstrumente
Verbesserung der Datenquellen

Übersicht über die neue Vorzeichenregelung

Leistungsbilanzausgaben (Ertragsbilanzausgaben) und Nettozugang von Aktiven (Kapitalexporte) wurden bisher in der Zahlungsbilanz mit einem negativen Vorzeichen dargestellt. Diese Regelung gilt nicht mehr. Nachstehend werden die neuen Regeln aufgeführt.

Transaktion
Neu
Bisher
Einnahmen Leistungsbilanz
+
+
Ausgaben Leistungsbilanz
+
-
Bildung des Saldos
Einnahmen - Ausgaben = +/-
Einnahmen + Ausgaben = +/-
Einnahmen Vermögensübertragungen
+
+
Ausgaben Vermögensübertragungen
+
-
Bildung des Saldos
Einnahmen - Ausgaben = +/-
Einnahmen + Ausgaben = +/-
Nettozugang von Aktiven (Kapitalexporte)
+
-
Nettozugang von Passiven (Kapitalimporte)
+
+
Bildung des Saldos
Nettozugang von Aktiven –
Nettozugang von Passiven = +/-
Kapitalexporte + Kapitalimporte = +/-
Bildung der Statistischen Differenz
Saldo Kapitalbilanz
– Saldo Leistungsbilanz
– Saldo Vermögensübertragungen
= Statistische Differenz
[Saldo Ertragsbilanz + Saldo Vermögensübertragungen +
Saldo Kapitalverkehr] * (-1)
= Restposten