Drucken

Währungspolitischer Tour d'horizon

Industrie- und Handelskammer Südlicher Oberrhein und Handelskammer beider Basel, Freiburg im Breisgau, 27.03.2001

  • Vollständiger Text
    (153 KB)

Die Schweizer Wirtschaft ist in hohem Masse in den Wirtschaftsraum Europa integriert. Daher sind konjunkturelle Einflüsse und der Verlauf des Wechselkurses zwischen dem Schweizer Franken und dem Euro für die Entwicklung in der Schweiz von zentraler Bedeutung. Die Zwischenbilanz der gut zweijährigen Koexistenz mit dem Euro fällt insgesamt positiv aus. Der freie Wechselkurs hat keinerlei Verzerrungen bewirkt, ja er hat die geldpolitischen Absichten im Grossen und Ganzen unterstützt.

Die weltwirtschaftlichen Konjunkturrisiken haben sich in den vergangenen Monaten spürbar erhöht. Das trifft insbesondere für die USA und Asien zu. Die Schweizerische Nationalbank hat auf diese Veränderung mit einer massvollen Zinssenkung reagiert. Sie rechnet mit einem Wachstumstrend von knapp 2 Prozent und günstigen Perspektiven für die Teuerungsentwicklung.