Drucken

Aus Schweizer Sicht

Swiss-American Chamber of Commerce (New York Chapter), New York, 01.10.1999

  • Vollständiger Text in Englisch: "A View from Switzerland"
    PDF (30 KB)

Der Präsident des Direktoriums der Schweizerischen Nationalbank, Hans Meyer, fasst zu Beginn seiner Rede die wirtschaftliche Situation und die Geldpolitik der Schweiz zusammen. Danach geht er auf die Reform der Schweizer Geld- und Währungsordnung ein. Zum Schluss befasst er sich mit der Rolle der Schweiz als Finanzplatz.

Zum Jahrhundertwechsel ist die Schweiz wirtschaftlich und sozial in einer guten Verfassung. Nach Jahren von oft schmerzhaften Anpassungen an eine im Wandel befindliche Umwelt sind die Bedingungen für eine ausgewogene Entwicklung günstig. Die Qualität und der Umfang der vorgenommenen Anpassungen zeugen von der Flexibilität der Schweizer Wirtschaft und Gesellschaft. Die kommenden Jahren werden weiterhin von konstantem Wandel geprägt sein. Daher ist es wichtig wachsam zu sein. Auf der Grundlage von wirtschaftlicher und sozialer Stabilität müssen Innovationskraft und Flexibilität bewahrt werden. In einer reifen Gesellschaft stellt das eine besondere Herausforderung dar.

Wenn wir unser eigenes Haus in Ordnung halten, leisten wir auch den bestmöglichen Beitrag an die internationale Solidarität. Im engeren europäischen Rahmen werden die bilateralen Abkommen zwischen der Schweiz und der Europäischen Union in den kommenden Jahren eine gute Grundlage für die Zusammenarbeit bilden. In Europa und darüber hinaus unterhält die Schweiz traditionell ein ausgedehntes Beziehungsnetz, das wir in der Zukunft weiter pflegen müssen. Dafür ist insoweit ein gesellschaftlicher Konsens notwendig, als diese Beziehungen politischer Natur sind.

Die künftige Entwicklung des Finanzplatzes Schweiz wird davon abhängen, ob es uns gelingt, dessen Integrität, Stabilität und Qualität zu garantieren. Das erfordert Anstrengungen sowohl auf persönlichem wie auch auf gesamtwirtschaftlichem Niveau. Eine nachhaltiger Einsatz in beiden Bereichen wird es erlauben, vorhandene Gelegenheiten auszuschöpfen.